Tipps für Selbstständige in Frankfurt (und anderswo) – 9. Tipp: Farbe und Design der eigenen Website

Tipps-für-Selbstständige-in-Frankfurt-und-anderswo-Farbe-und-Design-der-eigenen-Webseite

Dieser Artikel aus unserer Artikelserie „Tipps für Selbstständige in Frankfurt (und anderswo)“ soll Gründerinnen und Gründern bei der Wahl einer geeigneten Farbe und des richtigen Webdesigns helfen. Nachdem wir nun einige der wichtigsten Web-Themen von Content Marketing über Kundenakquise im Internet bis hin zur Suchmaschinenoptimierung behandelt haben, ist nun das eigentliche Design der Unternehmenswebsite an der Reihe. Los geht’s!

Tipps-für-Selbstständige-in-Frankfurt-und-anderswo-Farbe-und-Design-der-eigenen-Webseite

Farbe und Design der eigenen Website

Was hat es auf sich mit der Farbe und dem Design der eigenen Unternehmens-Website? Ganz einfach: Dahinter verbergen sich Fragen wie: Worauf ist bei der Gestaltung und beim Design der eigenen Website zu achten? Welche Farben passen zu meiner Branche? Passt meine gewählte Farbe auch für meinen Internetauftritt? Was muss ein Design alles für Anforderungen erfüllen? Viele Selbständige haben bei der Gestaltung Ihrer Website ganz konkrete Vorstellungen. Diese stehen jedoch oft mit der optimalen Platzierung und Gestaltung der mitgebrachten Inhalte in Konflikt. Nicht jedes Bild des Kunden eignet sich z.B. für den Slider und auch die meisten Texte müssen vor dem Einpflegen noch etwas gekürzt und angepasst werden. Deshalb möchte ich in diesem Artikel einige der wichtigsten Kriterien für die Gestaltung der eigenen Webseite und die Wahl der passenden Farben geben.

Design – was ist das überhaupt?

Das Design einer Website ist eine Art Hülle für die entsprechenden Inhalte einer Homepage. Deshalb ist es sehr wichtig schon vor dem Gespräch mit einem Webdesigner grob zu wissen, welche Inhalte in welcher Form auf die Webseite kommen sollen. Das Design einer Website drückt etwas aus, es vermittelt dem Besucher ein Gefühl und verschafft ihm ein erstes Bild von Ihrem Unternehmen und Ihrer Dienstleistung. Dem gegenüber steht der Inhalt, denn eine wichtige Funktion jeder Website ist es, den Besucher gut zu informieren. Deshalb die richtigen Inhalte enorm wichtig. Das beste Design nützt Ihnen wenig, wenn die Website „leer“ ist. Dabei ist es Ihre Aufgabe dem Besucher mithilfe der folgenden W-Fragen alle wichtigen Infos zu geben:

  • Was verkaufen Sie?
  • Wer sind Sie?
  • Wo findet der Kunde Sie und Ihr Produkt?
  • Wie kann der Kunde Sie erreichen?
  • Wie arbeiten Sie?
  • Wie funktioniert Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung?
  • Warum sollte der Kunde Ihr Produkt kaufen?

Achten Sie bei der Beantwortung dieser Fragen darauf, es Ihren Besuchern so leicht wie möglich zu machen. Verzichten Sie auf lange Sätze und unwichtige Zusatzinformationen! Viele großen Unternehmen, die Ihre Dienstleistungen im Internet anbieten, machen es Ihnen vor. Schauen Sie sich zum Beispiel folgende Websites einmal an und achten Sie darauf, wie diese über sich und ihr Produkt informieren:

  • https://hello.simfy.de/
  • http://www.logitech.com/de-de
  • http://www.hugoboss.com/de/
  • http://bose.de/
  • https://www.dropbox.com/?cctld

Sie werden sehen, dass diese Homepages, je nach Dienstleistung, nur die für den Besucher relevanten Informationen enthalten und diese kurz und bündig mit Icons und anderen grafischen Elementen darstellen.

Was muss meine Website alles können?

Dank der neuen Webtechnologien und Webstandards HTML5 und CSS3 können moderne Websites mit den verschiedensten Funktionen ausgestattet werden. Dabei sind der Kreativität (fast) keine Grenzen gesetzt. Von Live-Chat über Hintergrundvideos und „Parallax Scrolling“, es gibt nichts, was es nicht gibt. In diesem Wald der Technologien und neuen Features ist es äußerst wichtig, sich zu überlegen, welche Funktionen die eigene Website überhaupt braucht. Eine Übersicht und einige Beispiele für aktuellen Webdesign-Trends finden Sie in unserem Blog-Artikel.

Farben und Ihr Einfluss auf das Webdesign

Dass Farben eine wichtige Rolle beim Design der eigenen Website und im Marketing spielen, ist bekannt. Die Telekom zum Beispiel hat Ihre Unternehmensfarbe „Magenta“ mit einem Patent geschützt. Man schätzt den Wert der Telekom-Farbe aufgrund Ihres Wiedererkennungswertes zusammen mit dem Logo und der Marke auf 15-20 Milliarden Euro. Doch kommen wir nun wieder zu Ihrer Website. Welche Farbe sollten sie wählen, um Ihr Unternehmen, Ihre Branche und Ihre Dienstleistung am besten zu repräsentieren? Hierzu ist es sinnvoll sich anzusehen, mit welchen Gefühlen und Emotionen man die jeweiligen Farben assoziiert.

Ein schöner Beitrag auf der Seite farbenundleben.de zeigt anschaulich, welche Farben mit welchen Emotionen verknüpft sind. Sollten Sie schon eine Farbe für Ihr Unternehmen gefunden haben, sollten Sie sich unbedingt überlegen, ob diese auch „webtauglich“ ist, d.h. dass diese Farbe in den Bereichen, in denen Sie auf einer Webseite eingesetzt wird, nicht zu grell oder zu aggressiv wirkt. Der aktuelle Trend „Flat Design“ zum Beispiel lebt von großen, fast leeren Flächen, die meistens matte, cremige Farben besitzen. Überlegen Sie sich daher gut, ob zum Beispiel das dunkle Grün, in dem der erste Buchstabe Ihres Logos auf Ihrer Visitenkarte gedruckt ist, sich auch für Ihre Homepage eignet.

Das richtige Design für Ihr Unternehmen finden

Sie wissen also nun, was das Design Ihre Website für eine Aufgabe hat und haben auch gesehen, wie Sie wichtige von unwichtigen Infos für Ihre Website trennen. Wie arbeiten Sie am effizientesten mit Ihrem Webdesigner zusammen, um das Beste aus Ihrer Homepage herauszuholen? Wir haben letzte Woche in einem Artikel unserer Artikelserie „Tipps für Selbstständige in Frankfurt (und anderswo)“ erklärt, wie Sie Geld beim Webdesigner sparen können. Mit diesen einfachen Tipps sollten Sie auch die Frage beantworten können, welches Ziel Sie mit Ihrer Webseite verfolgen.

Machen Sie sich auch kleinen Skizzen, wie und wo Sie bestimmte Inhalte platzieren möchten. Sehen Sie sich vergleichbare Webseiten an, machen Sie sich Notizen und treffen Sie sich auf einen Kaffee mit Ihrem Webdesigner, um das alles zu vertiefen! 😉 Genau mit diesen Dingen haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht.

Übrigens, wir sind Webdesigner aus Frankfurt und erstellen Webseiten für Selbstständige im In- und Ausland. Unsere Websites werden auf Basis von WordPress (ein sehr praktisches Content Management System) erstellt und können von Ihnen selbst gepflegt werden. Gerne beraten wir auch Sie hinsichtlich eines passenden Designs für Ihr Unternehmen oder Produkt!

Kurze Info zu uns:

[container] [testimonial_slide] [testimonial_item name=“Andreas Nejbert“ Company=“IN2WEB“ url=“https://in2web.de/“]

Unter dem Namen IN2WEB arbeiten wir als selbständige Webdesigner in Frankfurt und erstellen individuelle Webseiten auf Basis von WordPress. Zudem helfen wir Gründern und selbstständigen Unternehmern mit gezielten SEO-Maßnahmen und Social-Media-Beratung. Unser Ziel: Mehr Kunden für Sie über das Internet zu finden. Mit unserem Angebot möchten wir vor allem Selbständigen mit geringem Budget helfen, professionell online zu sein!

[button class=“top-10″ link=“https://in2web.de/“ size=“normal“ color=“green“ icon=“download“]Angebot ansehen[/button] [/testimonial_item]

[/testimonial_slide] [/container]

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.