Warum Flat Design die Zukunft ist

Seit dem Microsoft mit Windows Phone 7 Kacheln und somit auch das allen bekannte Flat Design eingeführt hat, führt auch kein Weg mehr daran vorbei. In diesem Artikel möchte ich mir den Trend einmal genauer ansehen. Was sind die Merkmale von Flat Design? Wodurch entstand diese Art der Darstellung? Und wieso konnte sie sich so gut durchsetzen?

 

Flat Design – mehr als einfach nur Kacheln?

Für den Laien besteht Flat Design aus bunten Kacheln und viel Platz. Und im Grunde genommen ist es auch so. Für alle die, die mit dieser Definition nicht zufrieden sind, hier die 5 wichtigsten Merkmale des Flat Designs:

  • Verzicht auf Alles was realistisch wirkt (3D-Effekte, Texturen, Schatten etc.)
  • Orientierung am Minimalismus („Konzentration auf das Wichtigste“)
  • Die Schrift spielt eine elementare Rolle in der Gestaltung
  • Farben kommen stärker zum Einsatz
  • Große leere Flächen

Jedes dieser Merkmale findet man bei Windows 8 wieder, doch auch andere prominente Benutzeroberflächen und Websites wie Android, Apple IOS, Audi, Google+, Facebook und Twitter orientieren sich immer mehr am neuen Trend.

Wozu überhaupt Flat Design?

Mir persönlich kam es so vor, als ob die flachen und minimalistischen Websites und Benutzeroberflächen von heute auf morgen in das World Wide Web Einzug gefunden haben. Tatsächlich war es so, dass das Flat Design erst durch den technischen Fortschritt und die Einführung von Smartphones und Tablets zum Trend wurde.  Im Prinzip kann man sagen, dass sich Flat Design dank der folgenden 4 Entwicklungen durchsetzen konnte:

  • Immer mehr Geräte werden mit Touch Screens bedient, wodurch man andere Anforderungen an die Oberflächen hat
  • Webinhalte werden öfter mobil aufgerufen und da Bilder längere Ladezeiten haben werden sie durch farbige Flächen ersetzt
  • Responsive Design ist das A und O bei einem guten Webauftritt und somit setzen Designer auf flexible Flächen statt auf Grafiken
  • Weiterentwicklungen von HTML, CSS und JavaScript ermöglichen es Webinhalte individueller zu gestalten und nicht mehr auf Grafikprogramme zurückgreifen zu müssen
  • Kleinere Bildschirme erfordern eine übersichtlichere Darstellung der Inhalte

Sicherlich sind es nicht nur technische Entwicklungen, die uns zum Flat Design geführt haben. Durch die Informationsflut, der jeder von uns täglich ausgesetzt ist (Nachrichten, Wetter, Aktien, soziale Medien, E-Mails etc.) war es an der Zeit, diese Informationen besser zu strukturieren.

Warum Flat Design uns noch lange erhalten bleibt

Zuletzt bleibt noch die Frage, ob es nur ein vorübergehender Trend ist, oder ob sich Flat Design  auch in Zukunft durchsetzen wird? Ich persönlich bin davon überzeugt, dass die Grundmerkmale noch lange erhalten bleiben. Wir leben in einer Konsumgesellschaft und werden ständig mit Eindrücken und Informationen überflutet . Dagegen hilft Flat Design mit seinem minimalistischen  Ansatz. So werden die für uns wichtigen Informationen übersichtlich dargestellt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.