Ergotherapie

Ergotherapie

Ergotherapie hilft Menschen dabei, eine durch Krankheit, Verletzung oder Behinderung verlorengegangene oder noch nicht vorhandene Handlungsfähigkeit im Alltagsleben (wieder) zu erreichen. Funktionen und Fähigkeiten eines Menschen können zum Beispiel durch einen Schlaganfall verloren gegangen oder bei einem Kind aufgrund von Entwicklungsstörungen in nicht ausreichendem Maße ausgebildet sein.

Folgende Maßnahmen werden in der Ergotherapie umfasst:

  • Abbau von fehlerhaften Haltungs- und Bewegungsmuster
  • Aufbau und Erhalt physiologischer Funktionen
  • Gleichgewichtstraining
  • Grob- und Feinmotoriktraining
  • Koordinationstraining
  • Verbesserung der körperlichen Belastbarkeit und Ausdauer
  • Verbesserung von Gelenkschutz
  • Vermeidung von Kontrakturen (Versteifung von Gelenken)
  • Narbenbehandlung
  • Sensibilitätstraining
  • Schmerzlinderung
  • Erlernen von Kompensationsmuster
  • Hilfsmittelberatung & Hilfsmittelversorgung
  • Wahrnehmungsschulung
  • Hirnleistungstraining
  • Verhaltenstraining
  • Verbesserung kognitiver Funktionen (Konzentration, Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit, Denkfähigkeit, Orientierung, Handlungsplanung, Problemlösung)
  • Erlangen der Grundarbeitsfähigkeit
  • Verbesserung / Stabilisierung psychischer Grundleistungsfähigkeiten (Antrieb, Motivation, Belastbarkeit, Ausdauer, Flexibilität, Tagesstrukturierung)
  • Neurologie: Sie befasst sich mit Erkrankungen des Zentralnervensystems, also des Gehirns und des Rückenmarks, und mit Verletzungen des peripheren Nervensystems.

Neurologie

Sie befasst sich mit Erkrankungen des Zentralnervensystems, also des Gehirns und des Rückenmarks, und mit Verletzungen des peripheren Nervensystems.

Mögliche Krankheitsbilder:

  • Schlaganfall
  • Schädel-Hirntrauma
  • Cerebralparesen
  • M. Parkinson
  • Multiple Sklerose
  • Querschnittslähmung
  • Koma / Wachkoma
  • ALS (Amyotrophe Lateralsklerose)
  • Epilepsie

Orthopädie / Handtherapie

Hierbei stehen Patienten im Mittelpunkt, die durch angeborene, durch Unfall verursachte oder durch chronische Erkrankungen hervorgerufene Funktionsstörungen im Stütz- und Bewegungsapparat aufweisen.

Behandlungsschwerpunkte:

  • CRPS / Morbus Sudeck
  • Band- Sehnen- Nervenverletzungen
  • Frakturen
  • Rheuma / Arthrose / Arthritis
  • Morbus Dupuytren
  • CTS / Karpaltunnelsyndrom
  • Amputationen
  • Narbenbehandlung
  • Nach Maß angefertigte Schienenversorgung

Pädiatrie

Sie befasst sich mit Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen.

Behandlungsschwerpunkte:

  • Entwicklungsstörungen / -verzögerungen
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Defizite in der Fein- und Grobmotorik
  • ADHS / ADS
  • Lernstörungen
  • Verhaltensstörungen
  • Defizite der Sozialentwicklung und der Kommunikationsfähigkeit
  • Dyskalkulie (Rechenschwäche)
  • Legasthenie (Lese- & Rechtschreibschwäche)
  • Störung in der Hörverarbeitung
  • Körperliche oder geistige Behinderung
  • Autismus

Geriatrie

Im Mittelpunkt der Geriatrie (Altersheilkunde) steht der alternde Mensch. Patienten dieser Altersgruppe leiden häufig unter komplexen Beeinträchtigungen ihrer Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit durch Mehrfacherkrankungen.

Behandlungsschwerpunkte:

  • Morbus Demenz / Alzheimer
  • Erhalt der kognitiven Fähigkeiten (Konzentration, Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit, Orientierung)
  • Motorische Fähigkeiten (Grob- Feinmotorik, Gehfähigkeit, Gleichgewicht)
  • Förderung der Wahrnehmung
  • Erhalt sozialer Kontakte
  • Hilfsmittelversorgung

Psychiatrie

Die Psychiatrie befasst sich mit Patienten allen Altersstufen und vielerlei psychiatrischen und psychosozialen Störungen.

Mögliche Krankheitsbilder:

  • Depressionen
  • Manien
  • Psychosen
  • Angst- und Zwangstörungen
  • Belastungs- und Anpassungsstörungen
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
  • Suchterkrankungen

Kurse

Im Mittelpunkt der Geriatrie (Altersheilkunde) steht der alternde Mensch. Patienten dieser Altersgruppe leiden häufig unter komplexen Beeinträchtigungen ihrer Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit durch Mehrfacherkrankungen.

PMR:
Die Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen ist ein spezielles Entspannungsverfahren, dessen Ziel eine Beruhigung von Körper und Geist, sowie eine verbesserte Selbstwahrnehmung ist.

FFDS:

FFDS ist ein Trainingsprogramm, welches sich speziell an Kindergartenkinder im Alten von 5-7 Jahren richtet. Die Kinder stehen kurz vor der Einschulung und werden vor allen in folgenden Bereichen, auf den schulischen Alltag vorbereitet:

  • Konzentration / Aufmerksamkeit
  • Soziale Kontakte
  • Regelverhalten
  • Zahlen- Mengenverständnis
  • Fein- Grobmotorik
  • Wahrnehmung

MKT:

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est

Bewegungsampel für Kinder:

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est

EST:

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est